10x42 im Vergleich



Zeiss

Swarovski

Leica

Leica

Swarovski

Hersteller



Victory SF

EL Swarovision

Noctivid

Ultravid HD Plus

NL Pure

Modell



10x42

10x42

10x42

10x42

10/12x42

Vergrösserung



4.2

4.2

4.2

4.2

4.2/3.5

Austrittspupille



20.5

20.5

20.5

20.5

20.5/22.4

Dämmerungszahl



120m

112m

112m

112m

133m/113m

Sehfeld auf 1000m



Brillenträgerokular



1.5m

3m

1.9m

2.9m

2m/2.6m

Nahdistanz



Wasserdichtheit



173mm

160mm

150mm

147mm

160mm

Höhe



780gr

840gr

860gr

750gr

850gr/840g

Gewicht



Garantie 10 Jahre



Etui, Riemen

Etui, Riemen

Etui, Riemen

Etui, Riemen

Etui, Riemen

Zubehör



Gewichtsbalance

Schnell-Fokus

Durchgriff

Durchgriff

Durchgriff

Handlich, Stirnstütze zur Stabilisation

Divers



Fr. 2'850.-

Fr. 2'180

Fr. 3'110.-

Fr. 2'760.-

Fr. 3'070.-/3'130.-

Listenpreis

Stand Juli 2020



 

Fr. 2'565.-

 

Fr. 1'962.-

 

Fr. 2'799.-

 

Fr. 2'484.-

 

Fr. 3'070.-/3'130.-

Nettopreis bei Büchi Optik

Preisänderungen vorbehalten



Fazit

Beim Vergleich dieser typischen Ornithologenferngläser liefern sich die 3 Topmarken Zeiss, Swarovski und Leica wie erwartet ein Kopf-an-Kopf Rennen.

 

 

Da alle mit praktisch abbildungsfehlerfreien Linsensystemen arbeiten, ist die Schärfe, sowie die Randschärfe, bei allen getesteten Feldstechern überragend. Bei der Lichtdurchlässigkeit, der Transmission, hat der Zeiss SF etwas Vorsprung, jedoch für das menschliche Auge kaum merkbar.

 

 

Der Zeiss SF 10 x 42 ist bei uns ganz knapp der Testsieger. Der Mitteltrieb ist nahe an der Brücke positioniert und mit dem Schnell-Fokussierrad sind schnelle Distanzwechsel dadurch bedeutend angenehmer als bei Swarovski oder Leica.

 

 

Eines muss jedoch gesagt werden: Egal für welches dieser Ferngläser Sie sich entscheiden, Sie werden jahrelang ein unglaublich scharfes Bild geniessen.